Nr. 36: Suchen Sie nach einem strukturierten Einstieg, um an Ihrer Bewusstheit zu arbeiten?

Bereits im Jahr 2006 habe ich mit der Arbeit an meiner Bewusstheit begonnen, allerdings ohne zu wissen oder auch nur zu ahnen, dass dies einmal mein Lebensthema werden würde. Ein schwieriger persönlicher Konflikt hatte mich derart in die Enge getrieben, dass ich nach Hilfe und Lösungen suchte. Nach einigen Workshops in Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis hörte ich in einem Coaching „zufällig“ von Caro Tille, die Enneagramm-Workshops anbietet. Und weil ich dieses Modell bereits aus Büchern kannte und interessant fand, meldete ich mich spontan zu einem Workshop bei ihr an, dem viele weitere folgen sollten. Ich war fasziniert davon und habe seither privat wie beruflich enorm davon profitiert, mich selbst und andere dank des Enneagramms immer besser verstehen zu können. Mit dem Wissen, das ich heute habe, halte ich das Enneagramm nach wie vor für einen (aber nicht den einzigen) guten Einstieg, um strukturiert an der eigenen Bewusstheit zu arbeiten.

Was genau ist das Enneagramm?

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeitsmodell, das menschliche Persönlichkeitsstrukturen in neun verschiedene Typen einordnet. Der Begriff „Enneagramm“ setzt sich zusammen aus den altgriechischen Worten „ennea“ = neun und „gramma“ = Geschriebenes. Oben sehen Sie eine Darstellung des Enneagramm-Symbols mit den Bezeichnungen der neun Typen von Eins bis Neun. Jeder Mensch verkörpert einen bestimmten dieser Enneagramm-Typen. Bevor Sie jetzt an „Schubladen-System“ denken, was unweigerlich abschreckend wirken muss: Innerhalb jedes einzelnen Enneagramm-Types gibt es mehrere Variable, die viel Flexibilität zulassen. Ein bestimmter Enneagramm-Typ wird durch die sogenannten Flügel, Sub-Typen, Stress- und Entspannungspunkte sowie insbesondere durch Entwicklungsstufen weiter differenziert. Damit ergibt sich eine unendliche Vielzahl von verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen. Und last but not least, habe ich es bewusst als „Einstieg“ in die Bewusstheitsarbeit bezeichnet. Denn wer wirklich den inneren Gott in sich finden und leben will, wird darüber hinaus noch gezielt mit anderen Methoden und Konzepten an sich arbeiten müssen. Die menschliche Seele weist eine Komplexität auf, die jedes noch so ausgeklügelte moderne Computer-Programm blass und geradezu erbärmlich einfältig erscheinen lässt. Das Enneagramm ist ein Werkzug, um gewissermaßen erste Schneisen in das auf den ersten Blick undurchdringliche Dickicht der eigenen Seele freizulegen.

Warum ich persönlich das Enneagramm so sehr schätze

Im Laufe der Jahre habe ich eine Vielzahl von Persönlichkeitsmodellen kennengelernt. Keines hat mir auch nur annähernd so gut gefallen wie das Enneagramm. Ich persönlich halte es für das aussagekräftigste Persönlichkeitsmodell. Mit seinen neun Typen und den vielen Variablen ist das Enneagramm so komplex und flexibel wie kein anderes Persönlichkeitsmodell.

Das Enneagramm in der Form, wie ich es lehre, ist in etwa ab den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden. Es ist federführend insbesondere von dem (aus Chile emigrierten) amerikanischen Psychologen Claudio Naranjo und dessen Schülern entwickelt worden, die eine Vielzahl von Menschen interviewt und auf dieser Basis dann die Enneagramm-Typen definiert haben. Das Modell ist also nicht am „Reißbrett“ als Idee eines Einzelnen entstanden und erst danach mit Leben gefüllt worden, sondern es ist vielmehr als Spiegel des Lebens aus der Menschheit heraus kristallisiert worden. Dadurch ist es lebens- und praxisnah.

Es ist seither stetig weiterentwickelt worden. Bekannte Enneagramm-Autoren wie insbesondere Helen Palmer, das Autoren-Duo Don Richard Riso und Russ Hudson, Sandra Maitri und das Autorenteam Richard Rohr und Andreas Ebert haben psychologisches und spirituelles Wissen und eigene Erkenntnisse ergänzt. Mittlerweile gibt es eine wahre Schwemme an Enneagramm-Büchern. Wenn Sie daran interessiert sind, sich ins Thema einzulesen, möchte ich Ihnen empfehlen, sich einmal das Buch „Die Weisheit des Enneagramms“ von Riso/Hudson anzusehen. Es ist einerseits übersichtlich und leicht verständlich geschrieben und deshalb für Anfänger gut geeignet, andererseits aber tiefgründig genug, um auch für Fortgeschrittene noch informativ zu sein.

Lehrt das Enneagramm Psychologie oder Spiritualität? Antwort: Beides zugleich!

Das Enneagramm wird von vielen Lehrenden als rein „psychologisches“ Modell verkauft. So verstanden wird es auch in Wirtschaft und Politik eingesetzt oder Menschen nahegebracht, die mit Spritualität (noch) nicht so viel anfangen können und deshalb vielleicht Berührungsängste damit haben. Meine eigene Lehrerin hat zum Beispiel stets betont, das Enneagramm aus psychologischer Sicht zu unterrichten. Aus meiner heutigen Sicht gibt es aber gar keine Abgrenzung zwischen Psychologie einerseits und Spiritualität andererseits. Vielmehr ist die Psychologie ein Aspekt der Spiritualität. Oder anders: Psychologie im Rahmen des materialistischen Weltbildes ist Gegenstand der weltlichen Psychotherapie und Beratung. Eingebettet in das spirituelle Weltbild ist die Psychologie ein Werkzeugkasten für den Weg in die Bewusstheit. Dabei baut das eine gewissermaßen auf dam anderen auf: Nur wer nach weltlichen Maßstäben gesund ist, ist gerüstet für den spirituellen Weg. Aber das heißt auch: Wer das Enneagramm aus rein psychologischer Sicht betrachtet, beschränkt es lediglich um die darüber hinausgehende spirituelle Aussagekraft.

Tatsächlich können Sie daran, dass die Psychologie seit Sigmund Freud auf dem Vormarsch ist, erkennen, dass ernsthafte spirituelle Entwicklung heute eine kognitive Auseinandersetzung mit dem eigenen Bewusstsein erfordert. Denn warum sonst hätte Gott der Menschheit durch Menschen wie Sigmund Freud psychologisches Wissen offenbart? Die Zeiten, in denen allein religiöse Hingabe, mystische Meditationen und religiöse Trancen ausreichen, um Gott zu finden, sind für all jene vorbei, die die mentale Fähigkeit dazu besitzen, das eigene Bewusstsein bewusst zu erforschen und zu verstehen.

Ich selbst konzentriere mich in meinen Kursen auf die psychologische Aussagekraft des Enneagramms für den Einzelnen. Ich weise lediglich auf spirituelle Gesamtzusammenhänge und Querverbindungen hin, um verständlich zu machen, welche Bedeutung das Enneagramm für die spirituelle Entwicklung des Einzelnen hat und wie es in die Spiritualität und das Thema „Bewusstheit“ insgesamt eingebettet ist. Es reicht also, eine gewisse Offenheit für und Interesse an der Spiritualität mitzubringen, wenn Sie an meinen Kursen teilnehmen wollen.

Wie sieht die Arbeit mit dem Enneagramm konkret aus?

Für mich selbst hat sich das Enneagramm nicht allein durch Bücher erschlossen. Allein habe ich damals noch nicht einmal meinen eigenen Enneagramm-Typ korrekt bestimmen können. Das liegt einfach daran, dass Bücher keine Energien vermitteln können. Deshalb geht es in meinem

Enneagramm Grundkurs

darum, die drei energetischen Grundqualitäten des Enneagramms kennen zu lernen und zu erforschen. Denn innerhalb des Enneagramms gibt es die sogenannten „Bauchtypen“ (Enneagramm-Typen Acht, Neun und Eins), die „Herztypen“ (Enneagramm-Typen Zwei, Drei und Vier) und die „Kopftypen“ (Enneagramm-Typen Fünf, Sechs und Sieben). Alle drei Gruppen haben eine spezifische energetische Schwingung, die der ersten Orientierung dient. Ziel des Kurses ist es, die eigene Grundenergie zu erspüren und die anderen Grundenergien erkennen zu können. Vorkenntnisse sind für diesen Kurs nicht erforderlich. In meinem

Enneagramm Aufbaukurs

stelle ich die einzelnen Enneagramm-Typen und die spezifische Ausrichtung der jeweiligen Grundenergie vor. Spätestens dann wird jeder Teilnehmer für sich selbst herausfinden können, welchem Enneagramm-Typ er oder sie angehört. Wer unsicher ist, bekommt entsprechende Hilfestellung. Durch den Austausch untereinander wird ein Verständnis für andere Enneagramm-Typen gefördert. Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaukurs ist die Teilnahme am Grundkurs, damit alle den gleichen Wissens- und Erfahrungshorizont mitbringen.

Darüber hinaus habe ich einige Ideen für „Enneagramm Specials“, die ich nach Bedarf anbieten werde.

Damit die Kurse nicht wie reine „Lehrveranstaltungen“ ablaufen, sondern leibhaftiges und lebendiges Erleben des Enneagramms ermöglichen, biete ich die Kurse für Kleingruppen von  bis zu acht Personen an. Vertraulichkeit wird gewährleistet.

Die Termine für meine Enneagramm-Kurse finden Sie hier.

 

Bildrechte: Gemeinfreie Darstellung in Wikipedia unter dem Stichwort „Enneagramm“.

KatrinNr. 36: Suchen Sie nach einem strukturierten Einstieg, um an Ihrer Bewusstheit zu arbeiten?